Designunterstützung

Erstellung von STL-Daten

Was sind STL-Daten?

Über unser Online-Uploadportal akzeptieren wir verschiedene Dateiformate, die wir für den Druck in das STL-Format konvertieren. Die Daten werden im STL-Format an den Drucker gesendet. Daher konvertieren wir alle uns übermittelten Dateien vor dem Drucken in ein alternatives Format. Wenn Sie Ihre eigenen STL-Daten hochladen möchten, führen Sie einfach die nachfolgend beschriebenen Schritte aus. STL ist ein Speicherformat für 3D-Daten. Formen werden dabei durch winzige Dreiecksflächen (Polygone) dargestellt. Dieses einfache Datenformat ist sehr vielseitig, allerdings ist bei der Konvertierung von CAD-Modellen in dieses Format Vorsicht geboten, da bei der Umwandlung Fehler auftreten können. Wir prüfen die Daten auf folgende Fehler:

Typische Datenfehler

Detailverlust durch Datenkonvertierung

Überprüfen Sie in Ihren STL-Dateieinstellungen, ob Detail- und Präzisionsstufe passend zu Ihren Modelldetails eingestellt sind.

Invertierte Oberflächenabschnitte

Die Polygonabschnitte, die die Oberfläche bilden, haben eine Vorder- und Rückseite. Bitte stellen Sie die STL-Software so ein, dass alle Polygone nach außen gerichtet sind (die Rückseite ist rot dargestellt).

Die Oberfläche hat keine Dicke

Die Oberfläche hat keine Dicke. Oberflächendaten allein reichen für die Modellierung nicht aus.

Modell enthält ein Loch

Man kann in den Festkörperteil des Modells hineinblicken, und der Druck ist nicht möglich, wenn die Modellkontur eine Lücke aufweist.

Wandstärke unterhalb der empfohlenen Druckspezifikation

Bitte überprüfen Sie die Informationsseite für jedes Material, um sicherzustellen, dass die Mindestdicke erreicht ist.

Maßeinheiten

CAD-Daten verwenden eindeutige Maßeinheiten, die nur mit mm oder Zoll funktionieren. Bei der Übertragung für den Druck werden alle Maßeinheiten als mm interpretiert. Überprüfen Sie daher Ihre STL-Software und aktualisieren Sie bei Bedarf die Einstellungen. Unsere Ingenieure überprüfen ebenfalls die Größendaten für Sie.

Konvertierungsgenauigkeit

Wir akzeptieren zwar verschiedene Dateitypen (3ds, amf, catpart, igs, iges, jt, prt, sat, skp, stp, step, stl), allerdings nehmen die meisten 3D-Drucker die Daten im STL-Format entgegen. Ihre Datei wird daher vom Ricoh Rapid Fab-Team mit optimalen Einstellungen konvertiert. Sie können jedoch auch direkt eine STL-Datei bereitstellen.

STL-Dateien beschreiben nur die Oberflächengeometrie eines dreidimensionalen Objekts, ohne Farbe, Textur oder andere gängige CAD-Modellattribute.

Das STL-Format verwendet zur Näherung der Oberflächen eines Festkörpermodells eine Vielzahl kleiner Dreiecke.

Wir die nachstehende Abbildung zeigt, ist es einfach, ein schlichtes quadratisches Objekt in das STL-Format zu übersetzen und in eine minimale Anzahl von Dreiecken umzuwandeln, die zur Näherung der Oberfläche erforderlich sind.

Bei der Konvertierung organisch geformter Objekte in das STL-Format ist zu berücksichtigen, dass Krümmungen in kleine Dreiecke umgewandelt werden.

Wenn ein Objekt mit einer gekrümmten Oberfläche im nativen CAD-Format erstellt wird, entspricht die Geometrie der Konstruktionsabsicht. Wenn wir zum Beispiel in einen Kreis hineinzoomen, können wir sehen, dass die gekrümmte Oberfläche glatt ist – genau wie vom Designer beabsichtigt.

Wenn wir dies mit der nach STL konvertierten Datei vergleichen, können wir sehen, dass die Oberfläche sehr unterschiedlich ist, da die Fläche durch Dreiecke approximiert wurde.

Für jedes native CAD-Format gibt es STL-Konvertierungseinstellungen, die für den 3D-Druck optimiert werden können. Bei zu hoher Einstellung erhalten wir zu viele Dreiecke, was zu einer sehr großen Datei führt. Bei zu niedriger Einstellung sind die Dreiecke auf dem gedruckten Objekt sichtbar und statt einer glatten Oberfläche entsteht eine facettierte Oberfläche. Wir empfehlen eine mittlere Auflösung, um die Dateigröße zu begrenzen. Sie sollten jedoch sicherstellen, dass die STL-Datei dem beabsichtigten Design entspricht.

Für jedes CAD-Paket werden unterschiedliche Einstellungen für die Konvertierung von Dateien in das STL-Format empfohlen. Das Ricoh Rapid Fab-Team kann Sie bei der Konvertierung unterstützen oder Sie können uns einfach Ihre Rohdaten zusenden und die Konvertierung unseren Ingenieuren überlassen.

stl

Kompatible Datenformate

Parasolid (.x_t)/STEP (.stp)

Parasolid (.x_t) und STEP (.stp) sind die empfohlenen Formate für 3D-Daten, die für computergestütztes Design erstellt wurden.
Wenn eine Konvertierung in diese beiden Formate nicht möglich ist, akzeptieren wir auch native Dateien, die in den unten aufgeführten CAD-Systemen erstellt wurden, sowie Dateien im IGES-Format.
Bei nicht aufgeführten CAD-/Dateiformaten (einschließlich STL) nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf. Es kann vorkommen, dass wir den Auftrag nicht annehmen können.

Liste der CAD-Dateiformate

Anwendung CATIA Solidworks NX Creo(Pro/E) Autodesk Inventor® ICAD/SX ICAD/MX
Native Datei (Dateierweiterung) .CATPart .sldprt .par .prt.∗ .ipt (Nicht kompatibel)
Zwischendatei Parasolid (.x_t)/STEP (.stp)*1
Hersteller Dassault Systèmes SIEMENS PTC Autodesk iCAD
  1. Ist keines der beiden Formate möglich, wird nur IGES akzeptiert.

Layer-Dicke

Für einige der Materialien, die bei der FDM-Modellierung verwendet werden, können Sie aus mehreren Menüs die erforderliche Mindestschichtdicke auswählen.

Vorteile der High-Definition-Modellierung

Die Abweichung, die sich besonders bei gekrümmten Oberflächen bemerkbar macht, wird durch die geringere Mindestschichtdicke reduziert. Da zudem die Linienbreite bei der Modellierung geringer ist, lassen sich feine Details wie Rippen oder Buchstaben leichter reproduzieren.
Mit einer niedrigeren Auflösungseinstellung und einer höheren Schichtdicke können Sie wiederum ein robusteres Modell erstellen.

Nachteile der High-Definition-Modellierung

Der Preis ist höher, da die Fertigung der Modelle zeitaufwendiger ist.

lamination

Gefüllte Strukturen

Ein Modell kann zwei Arten von gefüllten Strukturen enthalten. Bei allen Materialien, die mit dem FDM-Verfahren modelliert werden, kann es Vollstrukturen und halbhohle Strukturen geben.

Vollstrukturen

Das gesamte Modell ist mit Material gefüllt. Dies wird empfohlen, wenn Ihr Modell mehrere dünne Bereiche aufweist, z. B. Teile, die zum Spritzgießen verwendet werden sollen.

Vorteile Nachteile
Das Modell kann eine hohe Festigkeit aufweisen. Die Modellkosten sind im Vergleich zu halbhohlen Formen tendenziell höher, da mehr Material verwendet wird.
Je nach Form kann es zu einer Verformung des Modells kommen.

Halbhohle Strukturen

Die Innenseite des Modells ist gitterförmig (ausgenommen die oberen und inneren Oberflächen sowie die Wände). Dies wird empfohlen, wenn Ihr Modell mehrere dicke Bereiche aufweist, z. B. Teile, die einem Zerspanungsprozess unterzogen werden.

Vorteile Nachteile
Das Modell ist leicht.
Durch den geringeren Materialverbrauch können die Kosten niedriger ausfallen.
Die Festigkeit kann im Vergleich zu einer Vollstruktur geringer sein.
Bei Teilen mit mehreren dünnen Bereichen gibt es keinen signifikanten Preisunterschied gegenüber einer Vollstruktur.
filled